Lieferung in 1-3 Werktagen
Mehr als 22.000 Artikel
Dauerhaft -5% sparen mit Friends 12% Rabatt für Erstbesteller
Lieferung in 1-3 Werktagen
Mehr als 22.000 Artikel
03
Tag(e)
11
Stunde(n)
07
Minute(n)
39
Sekunde(n)

Bis zu 20% Wunscherfüller-Rabatt auf Zubehör

Bis zu 20% Wunscherfüller-Rabatt auf Zubehör

  • Märkte
  • Wiederbestellen
  • Warenkorb

Urlaub mit Hund in Kroatien – ein unvergessliches Erlebnis

18.01.2024 - Lesedauer: 10 Minuten

Hund schwimmt im Meer

Kroatien entdecken: Die schönsten Reiseziele in Kroatien mit Hund und unsere besten Tipps für einen traumhaften Kroatien-Urlaub mit dem Vierbeiner

Egal ob du Entspannung oder Abenteuer suchst, in Kroatien wirst du fündig. Und das Beste: Auch Hunde und Kinder sind im Kroatien-Urlaub gern gesehene Gäste. Auf kleiner Fläche hat das Land große Abwechslung zu bieten: sonnige Adriastrände, tiefgrüne Wälder, herrliche Naturparks, zahlreiche Inseln, imposante Gebirgsmassive und idyllische kleine Städtchen erwarten dich und deinen Hund. Wir verraten, was du auf keinen Fall verpassen darfst und was du im Urlaub mit Hund in Kroatien beachten musst.

Loading...

Was muss ich beachten, wenn ich mit Hund nach Kroatien fahre?

Seit 2013 ist Kroatien Vollmitglied der Europäischen Union. Willst du also mit deinem Hund in Kroatien einreisen, gelten die in den meisten EU-Ländern üblichen Ein- und Durchreisebestimmungen. Damit du den Kopf frei hast, haben wir für dich zusammengestellt, welche Unterlagen du für deinen Vierbeiner einpacken und welche Regelungen du beachten musst:

Einreisebestimmungen für Hunde in Kroatien

  • Dein Hund braucht einen gültigen EU-Heimtierausweis.
  • Er muss zur Identifizierung mit einem Mikrochip gekennzeichnet sein, dessen Nummer im EU-Heimtierausweis vermerkt ist.
  • Er braucht eine gültige Tollwutimpfung, die mindestens 21 Tage zurückliegt und im EU-Heimtierausweis eingetragen ist.
  • Hundewelpen müssen für die Einreise mindestens 15 Wochen alt sein und eine gültige Tollwutimpfung vorweisen können.
  • Du darfst maximal mit fünf Hunden einreisen.
  • In Kroatien gibt es eine Rasseliste von als gefährlich eingestuften Hunderassen. Unter anderem zählen dazu Staffordshire Bullterrier, American Staffordshire Terrier, Bullterrier, Mini Bullterrier und deren Kreuzungen. Mit ihnen darfst du nur unter bestimmten Voraussetzungen in Kroatien einreisen und musst einen anerkannten FCI-Zuchtnachweis vorlegen können. Wenn du mit einem sogenannten Listenhund reist, erkundigst du dich am besten vorab bei den zuständigen kroatischen Behörden – dem kroatischen Veterinäramt oder einer Vertretung Kroatiens in Deutschland –, welche Regelungen für deinen Liebling gelten und welche Nachweise du vorlegen musst.

In der Öffentlichkeit besteht in Kroatien eine generelle Leinenpflicht für Hunde. Diese gilt auch in einigen Nationalparks und Naturschutzgebieten. An einem der zahlreichen Hundestrände darf dein Liebling aber ohne Leine nach Herzenslust toben! In Kroatien gibt es neben den ausgewiesenen Hundestränden auch sogenannte wilde Strände. Meist handelt es sich um einsame Buchten, an denen das Baden für deinen Hund zwar nicht offiziell erlaubt ist, aber in der Regel toleriert wird, wenn keine anderen Badegäste gestört werden. Hier musst du aber an Trinkwasser und Kotbeutel für deinen Liebling denken, da beides an nicht offiziellen Hundestränden nicht bereitgestellt wird.

Übrigens: Seit dem 01. Januar 2023 ist der Euro das offizielle Zahlungsmittel in Kroatien und hat die bisherige Nationalwährung Kuna ersetzt. Das heißt für dich: Kein Geldumtausch und keine Wechselgebühren mehr! Auch die Passkontrolle an den Landesgrenzen des Schengen-Raums ist seit Beginn des Jahres Geschichte.

Gilt in Kroatien eine Maulkorbpflicht für Hunde?

In den öffentlichen Verkehrsmitteln müssen alle Vierbeiner einen Maulkorb tragen – das gilt auch für die meisten Schiffe und Fähren. Die Praxis zeigt jedoch, dass die Kroaten gern ein Auge zudrücken: Meist ist es völlig ausreichend, einen Maulkorb dabei zu haben, der auf Aufforderung angelegt werden kann.

Für eine Reihe von Hunderassen gilt aber im Kroatien-Urlaub eine generelle Maulkorbpflicht. Dazu zählen:

Welche Gesundheitsprophylaxe braucht mein Hund für einen Urlaub in Kroatien?

Um gegen die sogenannten Mittelmeerkrankheiten gewappnet zu sein, ist ein effektiver Schutz gegen Ektoparasiten wie  Flöhe und Zecken  in Form von Spot-ons oder Halsbändern unerlässlich. Aber auch vor Mücken und Sandmücken musst du deinen Liebling in Kroatien schützen. Reist ihr in den Süden des Landes kann auch eine vorsorgliche Impfung gegen Leishmaniose empfehlenswert sein – die lebensbedrohliche Krankheit wird durch Sandmücken übertragen. Was die Endoparasiten angeht braucht dein Vierbeiner eine Wurmkur gegen Spul-, Haken- und Bandwürmer sowie eine Prophylaxe gegen Herzwürmer. Am besten informierst du dich in der Tierarztpraxis deines Vertrauens über die Präparate und die Einnahmezyklen. Bei der Gelegenheit kannst du auch gleich den Inhalt der Reiseapotheke für deinen Vierbeiner abstimmen und einen Reisetauglichkeits-Check machen lassen. Eine individuelle reisemedizinische Beratung bekommst du auch bequem von zu Hause aus von unserem Team bei Dr. Fressnapf.

Wenn du dir jetzt noch Notfallnummern von Tierarztpraxen und Tierkliniken in der Nähe deines Reiseziels notierst, kannst du sorgenfrei in den Urlaub durchstarten. Auch Kroatien ist in den Auslandsschutzpaketen, der meisten Hundekrankenversicherungen enthalten – so zum Beispiel in dem unseres Versicherungspartners petolo. Ist dein Liebling bei petolo versichert, ist sogar der Service von Dr. Fressnapf kostenlos im Versicherungspaket enthalten. So hast du immer einen Ansprechpartner – auch am Wochenende und an Feiertagen bis 24 Uhr und ganz ohne Sprachbarriere.

Kann mein Hund in Kroatien Leitungswasser trinken?

Die Qualität des Leitungswassers ist an den meisten Orten in Kroatien sehr hoch – du kannst es also ohne Bedenken trinken und auch deinem Hund servieren. Bist du aber in sehr abgelegenen Gegenden unterwegs, wo die Versorgung zum Beispiel über einen eigenen Brunnen erfolgt oder auf einer Insel, die über eine lange Wasserleitung versorgt wird, solltest du deinem Hund aus Sicherheitsgründen abgefülltes Mineralwasser geben. Zum einen könnte das Wasser mit Bakterien belastet sein, zum anderen könnte aber auch zur Bekämpfung der Bakterien eine höhere Dosis Chlor zum Einsatz kommen. Allergische Reaktionen, Durchfall und Erbrechen können die Folge sein, was insbesondere für kleine oder ältere Hunde schnell zur ernsten Gefahr werden kann. Alternativ kannst du dir auch eine Trinkflasche mit einem speziellen Wasserfilter zulegen, der den Chlorgehalt reduziert. Das ist kostengünstiger und nachhaltiger, als Wasser in Plastikflaschen zu kaufen.

Was gibt es bei der Anreise in den Kroatien-Urlaub mit Hund zu beachten?

Kroatien ist unter anderem deswegen ein so tolles Reiseziel für den Urlaub mit Hund, weil es mit dem Auto gut zu erreichen ist. Seid ihr mit dem Auto unterwegs, könnt ihr vor Ort das abwechslungsreiche Urlaubsland am besten erkunden.

Reist du aus der Mitte Deutschlands an, liegt die durchschnittliche reine Fahrzeit bei etwa 11 Stunden. Du passierst in aller Regel Österreich und Slowenien – beides Länder des Schengen-Raums mit den in der Europäischen Union standardisierten Ein- und Durchreisebedingungen für Hunde. In Österreich fallen Mautgebühren an, in Slowenien gibt es eine Vignette, die für einen Monat etwa 30 Euro kostet und mit der du alle Autobahnen nutzen kannst. In Kroatien ist das Autobahnnetz gut ausgebaut, aber es fallen ebenfalls Mautgebühren an. Du musst mit etwa 8 Euro Mautgebühr pro 100 Kilometer Autobahnfahrt rechnen.

Bei der langen Anreise solltest du eine Übernachtung auf dem Weg nach Kroatien für deinen Hund einplanen. Ein beliebter Stopp ist etwa in Flachau im Salzburger Land in Österreich. Die 3000-Seelen-Gemeinde  ist ein bekannter Winterski-Ort und hat ausreichend Übernachtungsbetten zu bieten. Nach einer erfrischenden Mütze Schlaf und einer ausgiebigen Gassirunde in der herrlichen Berglandschaft fällt die zweite Etappe dann viel leichter. Alle zwei bis drei Stunden solltest du einen Stopp einplanen und deinem Hund frisches Wasser anbieten. Während der Autofahrt muss er entweder durch ein spezielles Geschirr auf dem Rücksitz gesichert sein oder im Kofferraum mit einem Abtrenngitter in einer stabilen Transportbox reisen.

Wie hundefreundlich ist Kroatien?

Hunde sind in Kroatien herzlich willkommen. Du darfst deinen vierbeinigen Liebling fast überall mit hinnehmen: Dein Hund darf die öffentlichen Verkehrsmittel und Fähren benutzen, solange er angeleint ist und gegebenenfalls einen Maulkorb trägt. Auch in die Nationalparks darf er dich an der Leine begleiten. Leinen los heißt es an den zahlreichen Hundestränden des Landes. Besonders in Istrien, Dalmatien und in der Kvarner Bucht findest du viele Hundestrände, an denen dein Vierbeiner sich so richtig austoben darf. Zu den meisten kulturellen Sehenswürdigkeiten darfst du deinen Hund ebenfalls mitnehmen und auch in vielen Restaurants sind die Vierbeiner gern gesehene Gäste.

Wie viel kosten Ferienunterkünfte in Kroatien, wenn wir mit unserem Hund reisen?

Noch überwiegen bei den hundefreundlichen Unterkünften die Ferienhäuser und Ferienwohnungen, doch auch immer mehr Hotels stellen sich auf die vierbeinigen Gäste ein. Meist darf dich dein Hund jedoch nicht in alle Hotelbereiche begleiten: Hotelbar, Hotelrestaurant und Pool sind meist hundefreie Zonen. Auch können zusätzliche Gebühren für deinen Liebling anfallen – am besten du erkundigst dich vorab. Ein Hotel der Mittelklasse ist je nach Reisezeit bereits ab 65 Euro pro Person buchbar.

Besonders in den kroatischen Küstenregionen findest du zahlreiche gut ausgestattete Ferienhäuser und Ferienwohnungen für den Strandurlaub mit Hund. Im Vergleich zu vielen anderen Mittelmeerregionen sind diese Unterkünfte recht günstig: Schon ab 40 Euro pro Nacht kannst du eine hübsche Ferienunterkunft buchen. Auch hier können Zusatzkosten für Vierbeiner anfallen.

Was ist die beste Reisezeit für einen Urlaub mit Hund in Kroatien?

Am angenehmsten sind die Temperaturen für Hunde in Kroatien im Frühling und Herbst. Ein weiterer Vorteil dieser Reisezeiten: Die Strände sind nicht so voll, die Sehenswürdigkeiten sind nicht überlaufen und die Unterkünfte sind günstiger.

Der Frühling, wenn alles grünt und blüht, ist die perfekte Jahreszeit, die kroatischen Nationalparks und Wälder mit deinem Hund zu erkunden. Wälder machen fast 37 Prozent der Fläche Kroatiens aus. Hier könnt ihr jetzt ins Grün eintauchen, den Vögeln lauschen und herrliche Wanderungen unternehmen. Besonders reizvoll ist der Nationalpark Plitvicer Seen, der zum UNESCO-Weltnaturerbe zählt. Es gibt 16 aneinandergereihte Seen, majestätische Wasserfälle und seltene Pflanzen- und Tierarten zu entdecken. Allerdings muss dein Liebling an der Leine bleiben. Zur Stärkung gibt es frischen Spargel, Artischocken und Erdbeeren – alles feldfrisch ab April.

Der Sommer kann in Kroatien sehr heiß werden. Wenn du mit Hund reist, musst du für ausreichend Abkühlung sorgen. Das geht zweifellos am besten an einem der zahlreichen Hundestrände in Istrien, der Kvarner Bucht, Dalmatien oder auf einer der vielen Adria-Inseln. Zu Kroatien gehören 1246 Inseln, von denen 47 dauerhaft bewohnt sind.

Im Herbst ist Kroatien ein fantastisches Reiseziel für den Urlaub mit Hund: Jetzt kehrt Ruhe ein. Die Wassertemperatur an den nun leeren Stränden liegt noch immer zwischen 19 und 22 Grad Celsius. Der touristische Trubel hat nachgelassen. Zeit für entspanntes Sightseeing oder einen gemütlichen Stadtbummel. Die Tagestemperaturen erreichen auch im Hebst noch angenehme 19 bis 25 Grad Celsius.

Schneefreunde zieht es im Winter ins Dinarische Gebirge, in der Mitte Kroatiens. Dort herrschen jetzt beste Bedingungen für Schneespaziergänge und traumhafte Blicke über die verzauberte Winterlandschaft.

Wo ist es mit Hund in Kroatien am schönsten?

Die Regionen Istrien, Kvarner Bucht, Dalmatien, Süddalmatinische Inseln und Dubrovnik sind am besten für einen Strandurlaub mit Hund in Kroatien geeignet. Die größte Vielfalt an Hundestränden findest du in der Kvarner Bucht.

Dalmatien dagegen bietet interessante Sehenswürdigkeiten und einmalige Naturerlebnisse. Idyllische von Kiefernwäldern umsäumte Buchten wechseln sich mit ausgedehnten Stränden ab. Kieselstrände sind in Dalmatien häufig zu finden, aber auch einige schöne Sandstrände. Generell sind in Kroatien Sandstrände, die für Hunde offiziell erlaubt sind, eher selten. Sie sind so nachgefragt, dass sie meist für Touristen ohne Hund reserviert werden. Deinen Vierbeiner wird das aber sicher nicht stören – Kies ist pfotenfreundlicher als Sand und an Kiesstränden ist das Wasser meistens herrlich türkis und kristallklar.

Urlaub mit Hund in Kroatien: Istrien, die Halbinsel der Sonne

Istrien, ganz im Westen des Landes bietet sich an, wenn du mit Kind und Hund in Kroatien Urlaub machen möchtest. Ausflugsziele, die Kinderherzen höherschlagen lassen, sind zum Beispiel der Dino-Park Funtana oder der Aquapark Istralandia. Interessante Einblicke in die Unterwasserwelt von Rovinj bekommt ihr auf der Fahrt mit dem Semi-Submarine. Für die ganze Familie – vierbeinige Mitglieder eingeschlossen – gibt es zahlreiche kleine Buchten, an denen es sich herrlich baden, plantschen und entspannen lässt. Aber Istrien besitzt nicht nur eine schöne Küste mit tollen Hundestränden, sondern auch echte Naturparadiese – zum Beispiel den Nationalpark Brijuni. Mit Hund und Kind spazierst du hier vorbei an riesigen Mammutbäumen, an duftendem Eukalyptus und an blühendem Oleander.

Camping mit Hund in Kroatien 

Im Camping-Urlaub mit Hund lernst du Kroatien von seiner schönsten Seite kennen: Mobil und flexibel kannst du die Abwechslung, die dir das Land zu bieten hat, am besten genießen. Auf vielen Campingplätzen sind Hunde willkommen – erkundigen solltest du dich aber vorab in jedem Fall. Auch was zusätzliche Gebühren für deinen Vierbeiner angeht. Viele Campingplätze haben eigene Hundestrände und spezielle Bereiche für die Vierbeiner. In der Hauptsaison musst du daran denken, rechtzeitig zu reservieren – beliebte Plätze sind schnell ausgebucht. Egal ob du mit Zelt, Wohnmobil oder Campingwagen unterwegs bist, wirst du zahlreiche Campingmöglichkeiten und Stellplätze finden. Sehr beliebt sind in Kroatien auch Mobilheime im Stil von Tiny Houses, die du auf Campingplätzen mieten kannst – selbstverständlich auch mit Hund.

Insel Rab - unser Geheimtipp für einen Urlaub mit Hund in Kroatien

Die der Küste der Kvarner Bucht vorgelagerte Insel Rab ist eines der beliebtesten Reiseziele in Kroatien. Hier findest du wunderschöne Badebuchten mit Sand- und Kieselstränden, die von duftenden, schattenspenden Pinienwälder umrahmt werden. Zahlreiche Wander- und Fahrradwege wollen von dir und deinem Hund erkundet werden und auch Bootsausflüge bieten sich an. Der Norden der Insel ist karger und wilder, der Süden wartet mit einer üppigen Vegetation auf. Im historischen Kern der Stadt Rab kannst du einen gemütlichen Bummel durch die Altstadt und den Hafen unternehmen. Aber auch das offizielle kroatische Hundeparadies findest du auf Rab: Im beliebten Urlaubsort Crikvenica liegt der legendäre Hundestrand Monty´s Dog Beach Bar. An dem Kieselstrand werden Hunde wie Könige behandelt. An der Bar für Zwei- und Vierbeiner gibt es Hundebier und Kräutertee, bei einem Hindernis-Parcours kann dein Vierbeiner zeigen wie geschickt er ist und relaxt wird auf gemütlichen Strandliegen.

So kann man es sich doch gutgehen lassen – in einem entspannten Urlaub mit Hund in Kroatien!

Loading...

Weitere Beiträge, die dich auch interessieren könnten

Weitere Themen im Überblick